News
Gestalttherapie und Traumatherapie

Bindungstraumen

Frühe Bindungserfahrungen sind entscheidend für unser Leben. Sie sind die Grundlage der Verbindung zu uns selbst und zu anderen. Die Bindungsfähigkeit ist ein entscheidendes Kriterium, ob wir uns lebendig und verbunden fühlen und wie wir Beziehungen zu anderen eingehen und gestalten. Auch die Fähigkeit, sich selbst zu trösten und Impulsen der Neugier und Erkundung nachzugehen, hängt mit entscheidend von der Bindungsfähigkeit ab.

Bindung ist eine Frage des liebevollen, feinfühligen Umgangs zwischen Erwachsenem und Kind. Vernachlässigung, Beschämung, Misshandlung, früher Trennungen, Verluste, exzessiver Stress, auch selbst traumatisierte Mütter und Väter oder das Nicht-Anerkennen des So-Seins des Kindes können in ihrer Kontinuität und Häufung das Bedürfnis nach einer sicheren Bindung und damit das Ichgefühl des Kindes existenziell erschüttern.

Es braucht Zeit, dass sich desolate Bindungserfahrungen in eine sichere Beziehungsfähigkeit verwandeln können. Dennoch: Eine sichere Bindung ist im Laufe des Lebens in persönlichen Beziehungen und in einer auf Beziehung aufbauenden Psychotherapie lernbar.